IM DUO

Johannes Haase – Florian Oberlechner

Als einer der innovativsten und vielseitigsten Geiger spielt Johannes Haase elektrische, moderne und barocke Instrumente in Bands, Neuer Musik, Kammermusik und improvisierter Musik. Neben seinen Solo-Projekten spielt er weltweit mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, sowie mit Flow Job und OHNELAND, weitere Zusammenarbeit mit Flowin Immo, the dorf, Myotis Kollektiv und The First Church of Free Music Lausen. Johannes Haase hat in Bremen und Basel bei Fred Frith, Thomas Klug und Alfred Zimmerlin studiert. Weiteren Unterricht hatte er bei Irvine Arditti, Igor Ozim, Daniel Sepec, Ken Zuckerman und Mitgliedern des Ensemble Modern. 2008 gewann er den John-Cage-Preis der John-Cage-Orgel-Stiftung Halberstadt, 2011 wurde ihm der Klaus-Huber-Sonderpreis der Hochschule der Künste Bremen verliehen. Er hat Masterclasses an verschiedenen Universitäten Südamerikas gegeben.
Seine Instrumente sind eine böhmische Barockgeige (anonymus, ca.1680), eine Violine von Stephan von Baehr (Paris, 2009) und eine fünfsaitige Violectra von Dave Bruce Johnson (Birmingham, 2010).

Abwechslungsreiches Repertoire: J.S. Bach, Klezmer, John Cage, Biber mit musikalischem Quiz, Arvo Pärt, Astor Piazzolla, osteuropäische Tänze, Christian Vasquez, Antonio Vivaldi und noch vieles mehr.

florian-johannes

Elisabeth Champollion – Florian Oberlechner

Die Blockflötistin Elisabeth Champollion studierte ein paar Jahre bei Han Tol und ging nach ihrem Abschluss und der Gründung des Boreas Quartett Bremen nach Lyon, um ein Masterstudium Alte Musik am Conservatoire National Supérieur in der Klasse von Pierre Hamon zu absolvieren. Hier beschäftigt sie sich mit Musik des späten Mittelalters und mit dem reichen Vokalrepertoire der frühen Renaissance. Mit dem Boreas Quartett Bremen konzertiert sie seit 2004 zwischen Taiwan und Delmenhorst, Saarbrücken und Den Haag – immer auf der Suche nach dem reichen, satten Consortklang und auch der Zusammenarbeit mit jungen Komponisten der Jetzt-Zeit. In der experimentellen Off-Szene in Bremen-Neustadt bewegt sie sich wie ein Karpfen im Goldfischglas.

Florian Oberlechner und Elisabeth Champollion präsentieren auf Akkordeon und Flöte ein Programm mit Werken von Galliano, Piazzolla, Mozart, Bach, Bartok, Castelli, Freier Improvisation und natürlich mit Stücken von Oberlechner.

Mary Bernet – Florian Oberlechner

„Von Kopf bis Fuß – toujours l'amour“

Mary C. Bernet singt Songs und Chansons von Friedrich Hollaender und Edith Piaf, begleitet von Florian Oberlechner am Akkordeon.

SOLO

Filmvertonung 1

Das Schloss – Frankenstein 1910 – Tauben

Drei Kurzfilme live vertont von Florian Oberlechner

Filmvertonung 2

Lotte Reiniger ---Die Abenteuer des Prinzen Achmed--- der erste abendfüllende Trickfilm der Filmgeschichte von 1926 mit einer speziell dafür geschriebenen Live Vertonung von Florian Oberlechner

Solokonzert

Ausschnitte aus meinem Repertoire.